10 Fakten zu Meerschweinchen

10 Fakten zu Meerschweinchen

Mit Hilfe von Meerschweinchen wurden u.a. Therapien gegen Bluthochdruck entwickelt. Foto: Understanding Animal Research (UAR)

Können Sie sich vorstellen, Ihre Umwelt nur in den Farben grün und blau wahrzunehmen? Für Meerschweinchen sieht so der Alltag aus. Sie spielen in der Forschung eine wichtige Rolle, beispielsweise bei der Entdeckung des Vitamin C und der Entwicklung von Betablockern gegen Bluthochdruck.

 

Weitere Fakten zu Meerschweinchen lesen Sie hier:

1. Meerschweinchen waren die ersten Tiere, an denen Tuberkulose und Diphterie erforscht wurde.

2. An Meerschweinchen wurde der Impfstoff gegen Milzbrand getestet.

3. Meerschweinchen und Menschen zeigen gleiche Reaktionen auf bakterielle Infektionen an Auge und Lunge

10 Fakten zu Meerschweinchen

10 Fakten zu Meerschweinchen

4. Allergische Reaktionen und Asthma wurden an Meerschweinchen untersucht.

5. Meerschweinchen sind wichtige Modelle bei der Untersuchung des Mittelohres.

6. Gewebe des Meerschweinchens wurde zur Entwicklung von Betablockern gegen Bluthochdruck genutzt.

7. Die Immunsysteme des Menschen und des Meerschweinchens ähneln sich stark.

8. Wie viele andere Nagetiere auch essen Meerschweinchen ihre eigenen Fäkalien und versorgen sich so mit wichtigen Nährstoffen.

9. Meerschweinchen leisteten einen wesentlichen Beitrag zur Entdeckung von Vitamin C.

10. Meerschweinchen können nur die Farben grün und blau sehen – rot jedoch nicht.

 

Weitere Faktenchecks:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Daten zur Bearbeitung des Anliegens gespeichert und verarbeitet werden.
(Sie haben jederzeit die Möglichkeit eine Auskunft über die Art der gespeicherten Daten zu erhalten, die Einwilligung zu wiederrufen, die Daten zu korrigieren oder zu löschen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung ) .