Stammzellen unter dem Fluoreszenzmikroskop

S2E2 – Teile und herrsche: Vom Erfolg der Stammzellen

Heute geht’s um Zellen. Und zwar über nicht irgendwelche, sondern um Stammzellen. Die kleinen Herrscher der Biologie können sich durch Teilung erneuern oder zu spezialisierten Körperzellen werden. Damit bieten sie großes Potential für das Verständnis von mehrzelligen Organismen und auch für allerlei medizinische Anwendungen. Roman und Johannes reisen durch die Zeit, zurück ins 19. Jahrhundert, um zu erfahren, woher wir eigentlich wissen, dass es Zellen gibt und was es damit auf sich hat. Und sie haben im Netz wieder brandheiße Biologie gefunden: Forschende sind heute in der Lage, Tiere mit menschlichen, aus Stammzellen gezüchteten, Gehirnzellen zu erzeugen. Faszinierend! Aber wieso macht man das eigentlich? Und wie kann man mit Stammzellen andererseits sogar Tierversuche ersetzen? All das und mehr heute bei „Fabeln, Fell und Fakten“.

Links zur Folge:
Stellungnahme der Leopoldina zu Gehirn-Organoiden (darin geht’s auch um die brandheißen Mischwesen [Chimären]): https://www.leopoldina.org/publikationen/detailansicht/publication/hirnorganoide-modellsysteme-des-menschlichen-gehirns-2022/
Multimedia-Infos über Gehirn-Organoide: https://interaktiv.leopoldina.org/hirnorganoide/
Expertenstatements zu den brandheißen Chimären beim Science Media Center: https://www.sciencemediacenter.de/alle-angebote/research-in-context/details/news/transplantierte-gehirn-organoide-beeinflussen-verhalten-von-ratten/
Brandheiße Original-Publikation: https://www.nature.com/articles/s41586-022-05277-w

Fragen, Anregungen und Feedback wie immer über https://www.tierversuche-verstehen.de oder via Twitter @TVVde

Frau und Fragezeichen

Dialog

Fragen Sie uns

Unsere Experten beantworten gerne Ihre Fragen.

Kontaktformular Bestellen
Tierversuche verstehen-Podcast
"Fabeln, Fell und Fakten":