- Tierversuche verstehen - https://www.tierversuche-verstehen.de -

10 Fakten zu Fröschen

Frosch

Foto: Understanding Animal Research

Frösche können springen, um so schnell ihren Feinden zu entkommen. Wirklich alle Frösche? Nein, einige haben zu kurze Beine. Neben diesen kuriosen Fakten haben wir für Sie viele weitere spannende Informationen über Frösche zusammengestellt. Wussten Sie beispielsweise, dass sie eine wichtige Rolle in der Stammzellenforschung spielen?

Weitere Fakten zu Fröschen lesen Sie hier:

1. Studien an Fröschen zeigten, dass Acetylcholin verantwortlich für die Weitergabe von Nervenimpulsen ist.

2. Frösche haben einen 360-Grad-Blick – sie können jedoch nur Dinge sehen, die sich bewegen.

3. Glasfrösche, die eine transparente Haut haben, sind gute Forschungsmodelle für die Physiologie.

10 Fakten: Frösche [1]

10 Fakten zu Fröschen

4. Frösche waren relevant beim Klonen und in der Stammzellenforschung.

5. Nicht alle Frösche können springen, bei manchen sind die Beine zu kurz.

6. Frösche sind relevant in der Embryologie – gerade in den frühen Stadien der Entstehung der Neuralplatte.

7. Das Froschherz war jahrzehntelang das wichtigste Modell für die Aufklärung der Herzmuskelkontraktion und deren Steuerung durch Adrenalin und Acetylcholin.

8. Froschhaut enthält natürliche antibiotische Peptide, die der Abwehr einer Infektion mit Mikroorganismen dienen.

9. Im Jahr 2001 flogen 35 Kaulquappen mit ins Weltall. Dort wurde untersucht, wie sich die Schwerelosigkeit auf ihren Schweresinn auswirkt.

10. Frösche können mit ihrer Haut trinken. Durch einen Ionengradienten saugen sie über die Bauchhaut Wasser auf.

Weitere Faktenchecks: